Mobiler Beratungsbus "Rat auf Rädern"

Der öffentliche Nahverkehr wird immer weiter ausgedünnt, die Kinder ziehen in die Stadt, um Arbeit zu finden, ein eigenes Auto können viele nicht bezahlen, manche nicht mehr fahren. Die Versorgung mit Lebensmitteln und anderen Bedarfsgütern wird schwieriger, das Internet hilft Alten oder armen Familien da nur wenig. 

Die Idee von Rat auf Rädern

Wenn Menschen nicht mehr zu uns kommen können, dann kommen wir zu ihnen. Das ist die einfache Idee von Rat auf Rädern - denn niemand soll verloren gehen! Die Caritas im Pastoralen Raum Friedland, Stavenhagen, Neubrandenburg versorgt Menschen auf mehr als 2.000 Quadratkilometern, eine Fläche, fast dreimal so groß wie Hamburg. 

Mobiles Hilfezentrum

Um in dieser Lage helfen zu können, möchten wir einen Bus anschaffen und zu einem mobilen Hilfezentrum umrüsten. Mit diesem Bus fahren unsere Berater und ehrenamtlichen Helfer dorthin, wo die Infrastruktur schlecht und das Hilfeangebot dünn ist. Sie sprechen mit den Menschen, stellen Anträge für sie, verhelfen ihnen zu weiterer Hilfe, auf die sie Anspruch haben. Wenn das Geld allzu knapp wird, werden auch Pakete aus Lebensmitteln und Hygieneartikeln an Bord sein. 

Rat auf Rädern braucht Ihre Hilfe

Dafür brauchen wir Ihre Unterstützung. Für den Start benötigen wir 32.500 EUR an Spenden. Ferner braucht Rat auf Rädern einen geeigneten Umbau, Benzin und natürlich Lebensmittelpakete. Spenden Sie bitte, damit auch in Zukunft im Pastoralen Raum niemand verloren geht.

Weihbischof Eberlein bittet um Spenden

Unser neuer Weihbischof, Horst Eberlein, bisher Propst in Schwerin, bittet Sie, anlässlich seiner Bischofsweihe um Ihre Hilfe für den Beratungsbus Rat auf Rädern. Anstelle von Geschenken zur Weihe und Amtseinführung unterstützen Sie bitte das Hilfsprojekt, das dafür sorgen soll, dass niemand verloren geht.

Bezahlen Sie bequem online:
  • Bezahlvariante SEPA Lastschrift