Baumpflanzaktionen im südlichen Afrika

Die Schüler verschiedener Schulen und die Pfadfinder pflanzen an ihren Schulen bzw. auf Pfadfinderplätzen unterschiedlichste Bäume und kümmern sich durch Pflege und regelmäßiges Gießen um ihr Wachstum. Dabei werden insb. Fruchtbäume genutzt, die in wenigen Jahren eine wichtige Ergänzung der Schulspeisung darstellt.

Sie lernen so auf praktische Weise die Bedeutung von Nutzpflanzen bei der Ernährungssicherung und die Rolle von Bäumen für die Umwelt kennen: als Schattenspender und Windschutz, zur Verhinderung der Bodenerosion, zum Halten von Wasser im Boden und zur Förderung des Mikroklimas.

Intention des von der Umckaloabo-Stiftung geförderten Projektes ist es, dass …

- die Schüler Verantwortung für ihr eigenes Projekt übernehmen und zu mehr Eigeninitiative motiviert werden und

- letztlich der ganzen Dorfgemeinschaft wichtiges Wissen in Fragen der Selbstversorgung und des Umgangs mit der Umwelt vermittelt wird.

Schon seit 2010 pflanzen wir jedes Jahr immer wieder Bäume und sind stolz auf das Wachstum der über 2.000 Bäume. Aktuell haben die Scouts in Kapstadt zu Beginn der Regensaison 150 Bäume an Schulen gepflanzt. In Lusaka/Sambia und in Nathlire/Malawi werden zusätzlich fast 1.000 Bäume gepflanzt

Bezahlen Sie bequem online:
  • Bezahlvariante SEPA Lastschrift