Rumänien: Hilfe für Euro-Waisen

Die hohe Arbeitslosigkeit in Rumänien hat zur Folge, dass viele Eltern ins Ausland gehen, um dort Geld für ihre Familien zu verdienen. Ihre Kinder bleiben dann häufig bei den Großeltern oder anderen Verwandten zurück. „In Rumänien gibt es etwa 350.000 sogenannte Euro-Waisen“, berichtet Ingrid Arvay von Kolping Rumänien. „Gerade in dieser wichtigen Zeit fehlt den Kindern ein Elternteil oder sogar beide.“ Deshalb betreut Kolping einige dieser Kinder in einem Tageszentrum und versorgt sie mit einer Mahlzeit, bietet Hausaufgabenbetreuung und Spiele an und hat ein offenes Ohr für die Kinder, die oft noch in den Kindergarten gehen oder die Grundschule besuchen.

Zuschuss für die Betreuung der Kinder: 50 Euro

Bezahlen Sie bequem online:
  • Bezahlvariante SEPA Lastschrift
  • Bezahlvariante Paydirekt
  • Bezahlvariante VISA
  • Bezahlvariante Mastercard