Brüdergemeinschaft der Canisianer

 Die Brüdergemeinschaft der Canisianer sieht ihren Sinn und ihr Ziel:

  • im lebendigen Glauben - verwurzelt in Gott
  • im brüderlichen Dienst - verbunden in Gemeinschaft
  • in der Sorge für die Bedürftigen - verpflichtet den Menschen

Wir fühlen uns nicht berufen, um uns selbst zu kreisen, sondern für Andere da zu sein. Dabei berücksichtigen wir unsere eigenen Sehnsüchte und Ressourcen sowie die Zeichen und Nöte der Zeit. Wo Staat und Kirche versagen, sind wir gefragt. So kümmerten sich Brüder aus unserer Gemeinschaft früher beispielsweise besonders um verwahrloste Kinder, während wir heute vor allem Obdachlose und Menschen mit Behinderungen begleiten und unterstützen.

Neben dem sozialen engagieren wir uns auch im pastoralen Bereich. In beiden Bereichen suchen wir die Menschen auf oder sie uns.

Kontakt

Brüdergemeinschaft der Canisianer
Bruder Marcus
Canisiusweg 23
48151 Münster

Telefon: 0251/777680
E-Mail Adresse:

Internet:
http://www.canisianer.de

Unsere Projekte

Canisiushaus

Die Tür ist geöffnet, aber es zieht nicht

Mit dieser Zusage kommen seit vielen Jahren Gäste von der Straße in das Canisiushaus. Dort gibt es eine Essensausgabestelle. Das ganze Haus wird zu Weihnachten geöffnet, wenn über 100 Menschen in Not mit uns den Advent feiern.

Eine freiwillige Helferin und ein Bruder stehen für Gespräche, die Ausgabe von Tabak und Bekleidung sowie für die begleitende Hilfe bei sinnstiftenden Aktionen bereit. So werden monatliche kleine Reinigungsarbeiten zusammen in Angriff genommen.

Oftmals können auch Menschen in Wohnungsnot per Telefonat unbürokratisch an Einrichtungen der Wohnungslosenhilfe weiter vermittelt werden.

In zwei Wohncontainern auf dem Gelände des Canisiushauses haben seit einigen Jahren Menschen verschiedener Nationen eine Unterkunft gefunden. Sie werden von uns begleitet und können die Einrichtungen des Hauses mit nutzen.

Der Sinn der Begleitung von Menschen in  Wohnungsnot liegt im Dasein, in der Anwaltschaft, in der Weggemeinschaft und in lebendigen Beziehungen.

Bezahlen Sie bequem online:
  • SEPA Lastschrift
  • Paypal
Mexiko

Wir unterstützen Menschen im Partnerbistum Tula

Die Stiftung Mexiko-Hilfe der Canisianer ist eine von der Brüdergemeinschaft der Canisianer e.V. gegründete Stiftung. Sie führt das Engagement der Brüder fort und
unterstützt die Anliegen der Menschen im Partnerbistum.
In über 45 Jahren entstand durch stetige und intensive Begegnungen eine tiefgreifende Verbundenheit zwischen Menschen der beiden Diözesen..

Es werden z.Zt. 2 Projekte unterstützt:

  1. Migrantenhaus „El Samaritano“

Das bei Tula gelegene Migrantenhaus bietet Menschen, die sich auf der Reise in den Norden befinden, einen Ort der Zuflucht und Erholung. Auf dem beschwerlichen und oft lebensbedrohlichen Weg aus Mittel- und Südamerika in Richtung Nordamerika sind die Migranten oft ganz auf sich allein gestellt. Von staatlichen Einrichtungen vernachlässigt, sind sie vielfach der Gewalt krimineller Banden und der Willkür der Behörden ausgesetzt. Daher leistet das Engagement des –von der Ordensgemeinschaft „Los Sagrados Corazones“ getragenen- Migrantenhauses einen elementaren Beitrag für die menschenwürdige Behandlung und die Verringerung der akuten Not.

 

  1. Gemeindeentstehung in „Paseos de la Pradera“

In der neu entstandenen Großsiedlung im Süden Tulas sind in kürzester Zeit 30.000 Häuser entstanden. Pfarrer Antonius Campos will zusammen mit den Bewohnern pastorale und soziale Angebote schaffen und ein aktives Gemeindeleben auf die Beine stellen.

Bezahlen Sie bequem online:
  • SEPA Lastschrift
  • Paypal