K.D.St.V. Winfridia-Breslau zu Münster im CV

Die Katholische Deutsche Studentenverbindung Winfridia-Breslau zu Münster ist eine farbentragende, katholische, nichtschlagende Studentenverbindung an der Westfälischen Wilhelms-Universität zu Münster (WWU). Sie wurde 1856 in Breslau gegründet und ist Mitbegründerin des Cartellverbandes der Katholischen Deutschen Studentenverbindungen (CV). Nach Auflösung und Verbot im Dritten Reich wurde Winfridia am 6. Dezember 1946 in Münster zu neuem Leben erweckt.

Durch alle Zeitläufe hielt und hält Winfridia auch heute noch fest an ihren Prinzipien, dem tragenden Fundament der Verbindung:

Religio: das gemeinsame katholische Bekenntnis und die persönliche Ausrichtung an den Werten des katholischen Glaubens; Scientia: das persönliche Streben nach Erkenntnissen im Studium und im eigenen Leben sowie der interdisziplinäre Erfahrungsaustausch; Amicitia: die lebenslange Freundschaft und Verbundenheit im Lebensbundprinzip; Patria: das Bekenntnis zur freiheitlich demokratischen Grundordnung unseres Staates und zu den kulturellen Wurzeln in Deutschland und Europa.

Seit 2016 unterstützt die K.D.St.V. Winfridia im Rahmen des Projektes Hakuna Matata den Bau eines Krankenhauses in Kooki, Kreis Kibaale im Bistum Hoima (West-Uganda).

Kontakt

K.D.St.V. Winfridia-Breslau zu Münster im CV
Bernd Brauckmann
Bergstraße 73
48143 Münster

Telefon: +491722703777
E-Mail Adresse:

Internet:
https://www.winfridia-breslau.de/HakunaMatata.php

Unsere Projekte

Hakuna Matata

Hakuna Matata ist Swahili und heißt übersetzt so viel wie ‚ohne Sorge‘ oder ‚alles wird gut‘. Es stammt aus dem in Ostafrika sehr bekannten Volkslied ‚Jambo Bwana‘, das im ostafrikanischen Raum gern und viel gesungen wird.

Hier, in West-Uganda liegt die Gemeinde Kooki, Kreis Kibaale im Bistum Hoima.

Unser Bundesbruder, Pfarrer Dr. Rogers Biriija, der derzeit in Altenberge wirkt, hat zusammen mit ‚Together Hilfe für Uganda e.V.‘ (Together) ein Schulzentrum und eine Krankenstation in seiner bislang schlecht erschlossenen Heimat gebaut.

Aus der Krankenstation wurde das St. Andrea Kaahwa Hospital entwickelt und im Juli 2016 eröffnet. Es stellt die medizinische Versorgung von 210.000 Menschen in der Region sicher.

St. Andrea Kaahwa Hospital

Der Heilige Andrea Kaahwa wurde in Kooki geboren, er ist einer der 24 Nationalheiligen Ugandas.

Im dritten Bau- und Entwicklungsabschnitt wird das Krankenhaus um weitere Betten und einen Operationssaal erweitert. Letzterer ist Inhalt unseres Projekts. Ziel ist es, das erforderliche Geld für den OP zu sammeln. Fr. Rogers, Together und die ugandische Schwesterorganisation ‘Together Rural Development Solidarity’ (TORUDES) stellen sicher, dass die Gelder nur zweckgebunden verwendet werden.

Winfridia suchte nach dem vielfach geäußerten Wunsch nach einem Projekt, das ein Zeugnis gelebten Glaubens in tätigen Engagement darstellt.

Mit Hakuna Matata wurde dieses weltkirchliche Projekt begründet. Den Mitchristen in Uganda soll das Überleben durch eine gesicherte medizinische Versorgung ermöglicht werden.

Im Zentrum des Logos für Hakuna Matata steht der Goldkranich, das Wappentier der Republik Uganda. Hier aber nicht in der stolz stolzierenden Haltung, sondern im dynamischen Flug.

Winfridia wird sich über das Sammeln des erforderlichen Geldbetrages für den Operationssaal in der Zukunft auch weiter für das St. Andrea Kaahwa Hospital engagieren. Dabei wird es vor allem um die Aus- und Fortbildung des ärztlichen und pflegerischen Personals im Krankenhaus gehen.

Bezahlen Sie bequem online:
  • Bezahlvariante SEPA Lastschrift