Uganda-Hilfe St. Mauritz e.V.

Die Uganda-Hilfe St. Mauritz e.V. ist ein eingetragener gemeinnütziger Verein. Gemeinsam mit Freunden und Förderern, mit der Kirchengemeinde St. Mauritz in Münster und dem Augustin-Wibbelt-Gymnasium in Warendorf unterstützen wir seit 1989 Menschen und Projekte im Norden Ugandas. Unser Engagement gilt seit vielen Jahren dem dörflichen Entwicklungsprojekt Obiya Palaro bei Gulu. In dieser Region hat bis 2010 ein brutaler, 20 Jahre dauernder Bürgerkrieg Angst und Schrecken verbreitet. Durch die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit unseren Freunden in Uganda entwickelte sich aus dem dörflichen Entwicklungsprogramm Obiya Palaro / Gulu eine starke christliche Gemeinde, die in den Jahren des Bürgerkrieges bereits „Corner of Hope“ genannt wurde. Sauberes Trinkwasser, medizinische Versorgung, Schule und Ausbildung sind die Grundlagen unseres Projektes. Auch unterstützt die Uganda-Hilfe St. Mauritz e.V. Kinderheime und Kindergärten, sowie eine Einrichtung für behinderte Kinder und deren Eltern. Lassen Sie sich anstecken vom Geist eines Entwicklungsprojektes für Tausende von Menschen in Norduganda, das aus der Wurzel christlichen Handelns erwächst, ohne Profitstreben, um Menschen und Kulturen zusammen zu führen.

Kontakt

Uganda-Hilfe St. Mauritz e.V.
Ulrich Schmitz-Hövener
Kapitelstraße 20
48145 Münster

Telefon: 0251392614
E-Mail Adresse:

Internet:
http://www.uganda-hilfe.de/

Unsere Projekte

Unterstützung von Flüchtlingen in unserem Projekt

32 geflüchtete Kinder aus dem Südsudan leben nun in St. Mauritz Obiya Palaro und gehen hier zur Schule. Sie alle sind hochmotiviert richtig Schreiben und Lesen zu lernen und einen Schritt in eine bessere Zukunft zu machen. Aber sie alle sind auch traumatisiert durch die Erfahrungen, die sie im Krieg und auf der Flucht gemacht haben. Einige von ihnen haben Menschen sterben sehen, Familienmitglieder verloren und tagelang hungern müssen. Hier in St. Mauritz Obiya Palaro sollen sie eine neue Heimat finden. Sie wohnen auf unseren Gelände, werden dort medizinisch versorgt und besuchen unsere Schule. Jeder Euro hilft, den Kindern eine neue Heimat, Sicherheit und Geborgenheit zu geben. Wir bitten um Ihre Unterstützung.

Bezahlen Sie bequem online:
  • Bezahlvariante SEPA Lastschrift
  • Bezahlvariante Paypal
  • Bezahlvariante Paydirekt
Schulausflüge in Uganda

 

 

Sie wohnen fast direkt neben Elefanten und Giraffen und haben sie dennoch nie gesehen. So ergeht es unseren Schulkindern von Obiya Palaro.

 

Wir möchten mit Ihrer Hilfe den Abschlussklassen unserer Primary-School in Obiya Palaro einen Besuch des Murchison Falls Nationalpark ermöglichen.

Der Murchison-Falls Nationalpark ist mit einer Fläche von 3840 km² der größte Wildtierpark in Uganda. 1952 wurde der Murchison Falls Nationalpark geschaffen, um die imposante und tierreiche Savannenlandschaft an den Murchison-Fällen des Viktoria-Nils zu schützen. Die namensgebenden Wasserfälle liegen im Westteil des Parks und stürzen an dieser Stelle durch eine 7 m breite Schlucht 43 m in die Tiefe.

Etwa 1400 Elefanten, beeindruckende Herden von Kaffernbüffeln, Uganda-Kobs, Kuhantilopen und zahlreiche Rotschildgiraffen ziehen durch die Savanne. Zudem beherbergt der Park die versteckt lebenden und eher seltenen Buschböcke, verschiedene scheue Antilopenarten. Neben den Warzenschweinen gibt es auch Löwen und Leoparden zu sehen und entlang des Nils natürlich Nilpferde und Krokodile.

Die Kosten für den Schulausflug belaufen sich für 80 Schüler und begleitende Lehrer für den Bus, Fahrer, Benzin, Parkeintritt, Fähre, Ranger, Verpflegung und Getränke auf insgesamt circa 1.200,00 Euro, also 15,00 Euro für jeden Schüler.

Sie können mit einer Spende unseren Kindern einen unvergesslichen Tag ermöglichen!

Danke – apwoyo

Link zur Uganda-Hilfe

Bezahlen Sie bequem online:
  • Bezahlvariante SEPA Lastschrift
  • Bezahlvariante Paypal
  • Bezahlvariante Paydirekt
Allgemeine Spende

Seit 1989 gilt das Engagement der Uganda-Hilfe St. Mauritz e.V. dem dörflichen Entwicklungsprojekt Obiya Palaro bei Gulu. In dieser Region hat bis 2010 ein brutaler, 20 Jahre dauernder Bürgerkrieg Angst und Schrecken verbreitet. Es gibt kaum eine Familie, die nicht Verletzte, Tote oder Entführte zu beklagen hat. Noch heute leben in der Region viele traumatisierte Kinder. Sie wurden als Kindersoldaten rekrutiert und missbraucht, versklavt oder haben jahrelang in Flüchtlingscamps gelebt.
Durch die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit unseren Freunden in Uganda ist Obiya Palaro für viele Menschen aus der Region zur Heimat geworden und wurde in den Jahren des Bürgerkrieges „Corner of Hope“ genannt.
Sauberes Trinkwasser, medizinische Versorgung, Schule und Ausbildung sind die Grundlagen unseres Projektes.


• Vier Brunnenanlagen versorgen inzwischen das Gelände und einen großen Teil der umliegenden Bevölkerung mit sauberem Trinkwasser.

• Unsere Medizinstation - ein staatlich anerkanntes „non-profit“ Health Centre II mit 10 Mitarbeitern und eigenem Krankenwagen - ist Anlaufstelle für die medizinische Grundversorgung für die in Obiya Palaro lebende Bevölkerung. Medikamentenvergaben, Behandlungen, Überweisungen, Reihenimpfungen, aber auch Aufklärung und sog. „Outreach-Programme“ werden von der St. Mauritz Medizinstation angeboten. Diese wurde 2014 um eine Geburtsklinik erweitert. Aktuell steht der Ausbau zu einem kleinen Hospital an, um Patienten auch stationär betreuen zu können.

• Weiter entstanden in Obiya Palaro ein Gemeindezentrum, Schulgebäude für mehr als 1200 Schüler, ein Kindergarten für 240 Vorschulkinder und Unterkünfte für Lehrer und medizinisches Personal. Ebenso sind Unterkünfte für weiter entfernt wohnende Schüler im Bau.

• Daneben fördern wir Projekte, die die Autonomie der Bevölkerung stärken und Identifikationsmöglichkeiten bieten. Diese Projekte (Hühnerfarm, Bäckerei, Kleinkreditprogramm …) wurden vor Ort initiiert.
Helfen Sie den Menschen im Norden Ugandas - unterstützen Sie unsere Projekte.

 

Danke – „apwoyo“, wie unsere Freunde sagen.

 

Bezahlen Sie bequem online:
  • Bezahlvariante SEPA Lastschrift
  • Bezahlvariante Paypal
  • Bezahlvariante Paydirekt
Bau eines Hospitals

Die Uganda-Hilfe St. Mauritz e.V. baut mit Hilfe von Spendengeldern der WN-Spendenaktion 2015 das bestehende Health Centre II zu einem kleinen Hospital aus. Hierzu werden aber weitere Gelder benötigt. Das Krankenhaus soll nun auch Patienten stationär behandeln können und wir möchten Sie um Ihre finanzielle Unterstützung bitten. Weiter Informationen finden sich auf der Webseite der Uganda-Hilfe St. Mauritz e.V.

Bezahlen Sie bequem online:
  • Bezahlvariante SEPA Lastschrift
  • Bezahlvariante Paypal
  • Bezahlvariante Paydirekt