Bistum Münster

Bischöfliches Werk ADVENIAT

Gesundsein Fördern
Adveniat Weihnachtsaktion 2022

In den Ländern Lateinamerikas und der Karibik ist die Gesundheitsversorgung keine Selbstverständlichkeit. Oft sind es allein kirchliche Einrichtungen, die einen Zugang zur medizinischen Betreuung ermöglichen. Unser Lateinamerika-Hilfswerk Adveniat unterstützt solche Einrichtungen schon seit Jahrzehnten und stellt seine diesjährige Weihnachtsaktion unter das Motto „Gesundsein Fördern“.


An konkreten Beispielen aus Bolivien und Guatemala zeigt Adveniat, wie sich Gemeindemitglieder, Ordensleute und Priester mit großem Einsatz um Kranke kümmern: Gemeindeteams besuchen die Kranken und ihre Familien, Diözesen und Orden bilden Gesundheitshelferinnen und -helfer aus, kirchliche Krankenhäuser und Gesundheitsposten versorgen in ärmeren Regionen kranke Menschen und geben ihnen Hoffnung. All diese Aktivitäten haben ein gemeinsames Ziel: Eine menschenwürdige Gesundheitsversorgung darf auch für die Armen in Lateinamerika und der Karibik kein unerreichbares Gut sein.


Angesichts der Corona-Pandemie, die weltweit insbesondere die Armen trifft, sind solche Angebote in der Gesundheitsfürsorge wichtiger denn je. Deshalb bitten wir Sie um Ihre großzügige Spende bei der Weihnachtskollekte, die den Projekten von Adveniat zugutekommt.

 

Begünstigter Empfänger: Bischöfliche Aktion Adveniat e.V.

Adveniat, das Lateinamerika-Hilfswerk der katholischen Kirche in Deutschland, steht für kirchliches Engagement an den Rändern der Gesellschaft und an der Seite der Armen. Adveniat finanziert sich zu 95 Prozent aus Spenden. Adveniat fördert Projekte, wo die Hilfe am meisten benötigt wird: an der Basis, direkt bei den Armen.

Infos & Kontaktdaten der

Organisation

Von Weeze am Niederrhein bis Wadersloh an den Beckumer Bergen, von Werne am nordöstlichen Ruhrgebietsrand bis zur Nordseeinsel Wangerooge: Das Bistum Münster ist nicht nur vielfältig, sondern mit fast zwei Millionen Katholiken auch die zweitgrößte Diözese Deutschlands. Es besteht zum einen aus dem Münsterland und dem oberen Niederrhein in Nordrhein-Westfalen sowie zum anderen aus dem Offizialatsbezirk Oldenburg in Niedersachsen. Diese historisch einmalige Zweiteiligkeit des Bistums entstand aus der Anpassung kirchlicher Bezirke an die damals neuen, politischen Grenzen nach dem Wiener Kongress von 1815. Begonnen hatte die Geschichte des Bistums 805 mit der Einsetzung des heiligen Liudger als dem ersten Bischof von Münster.

Bistum Münster
Spiegelturm 4
48143 Münster

Ansprechpartner/in:
Frau Ruth Lübbers
Telefon: 0251495334

luebbers@bistum-muenster.de
http://www.bistum-muenster.de

Diese Organisation hat weitere

Spenden-Projekte

Für diese Organisation gibt es noch weitere Projekte, über die Sie sich hier informieren können. Jede Spende hilft.