Bistum Münster

Matumaini Center Iringa Tansansia

Das Matumaini Center in Iringa in der Mitte von Tansania hat zwei Hilfsansätze. Es ist zum einen ein soziales Betreuungszentrum für Kleinkinder, die hier in der Tagespflege „Day Care“ und in einem Kindergarten betreut werden. Zum anderen ist es eine Bildungseinrichtung für junge Frauen in schwierigen Lebensumständen, die etwa wegen ihrer unehelichen Kinder verstoßen wurden. Die Frauen werden hier zu Schneiderinnen ausgebildet und erlernen zusätzlich noch Englisch, Mathematik und den Umgang mit dem Computer. Einige der Absolventinnen verkaufen in einem kleinen Geschäft im Center selbsthergestellte Artikel wie Taschen, Schürzen, Laptoptaschen und Kulturbeutel. Ein Teil der Verkaufserlöse kommt wiederum dem Center zur finanziellen Unterstützung zugute.

Infos & Kontaktdaten der

Organisation

Von Weeze am Niederrhein bis Wadersloh an den Beckumer Bergen, von Werne am nordöstlichen Ruhrgebietsrand bis zur Nordseeinsel Wangerooge: Das Bistum Münster ist nicht nur vielfältig, sondern mit fast zwei Millionen Katholiken auch die zweitgrößte Diözese Deutschlands. Es besteht zum einen aus dem Münsterland und dem oberen Niederrhein in Nordrhein-Westfalen sowie zum anderen aus dem Offizialatsbezirk Oldenburg in Niedersachsen. Diese historisch einmalige Zweiteiligkeit des Bistums entstand aus der Anpassung kirchlicher Bezirke an die damals neuen, politischen Grenzen nach dem Wiener Kongress von 1815. Begonnen hatte die Geschichte des Bistums 805 mit der Einsetzung des heiligen Liudger als dem ersten Bischof von Münster.

Bistum Münster
Spiegelturm 4
48143 Münster

Ansprechpartner/in:
Frau Ruth Lübbers
Telefon: 0251495334

luebbers@bistum-muenster.de
http://www.bistum-muenster.de

Diese Organisation hat weitere

Spenden-Projekte

Für diese Organisation gibt es noch weitere Projekte, über die Sie sich hier informieren können. Jede Spende hilft.