Caritasverband Leipzig e. V.

Ökumenische Bahnhofsmission

Manchmal gerät das Leben aus der Spur. Dann brauchen Menschen Hilfe. Wir helfen jedem: Sofort, ohne Anmeldung, ohne Voraussetzungen erfüllen zu müssen und kostenlos.

Die Ökumenische Bahnhofsmission Leipzig wurde 1913 gegründet - schon damals mit dem Ziel, am Bahnhof gestrandeten Menschen so schnell und unkompliziert wie möglich zu helfen. Daran hat sich bis heute nichts geändert: Nachdem die Bahnhofsmission während der Zeit des Nationalsozialismus‘ und der DDR verboten war, wurde sie am 1. Oktober 1993 wiedereröffnet und erfährt heute mehr Zulauf denn je.

Die Bahnhofsmission versteht sich als erste soziale Anlaufstelle an exponiertem Ort in der Mitte der Stadt, die eingebunden ist in das lokale Hilfesystem von Leipzig. Sie setzt sich tatkräftig für jedwede Belange der Menschen ein, die Hilfe am Bahnhof suchen - unabhängig von deren sozialem Status, Religion, oder Nationalität.

Gelebte Nächstenliebe am Bahnhof

Wenn unsere Stadt wächst, dann wachsen auch die Probleme vor dem Leipziger Hauptbahnhof. Hier ist die Bahnhofsmission einen Ort diakonischen Handelns und damit erfahrbare Nächstenliebe. Die gesellschaftlichen Veränderungen bestimmen den sozialen Brennpunkt im Bahnhof und damit auch die Arbeit der Bahnhofsmission.

Die Bahnhofsmission leistet einen Beitrag dazu, dass Menschen ihr Leben selbstbestimmen und würdevoll gestalten können. Besondere Aufmerksamkeit gilt Menschen mit Behinderungen und Menschen in Notsituationen.

Ein wichtiger Aufgabenbereich der Leipziger Bahnhofsmission ist die emotionale Unterstützung und Betreuung von Menschen, die sozial oder seelisch in Not geraten sind. Die Problemlagen der Hilfesuchenden sind vielfältig: häufige Themen sind psychische oder körperliche Probleme, Einsamkeit, Wohnungslosigkeit, Sucht, Verständigungsprobleme oder finanzielle Notlagen.

Dabei versuchen die Mitarbeitenden stets den für den/die Bedürftige/n richtigen Weg in seiner/ihrer individuellen Situation zu finden - sei es durch ein offenes Ohr, oder durch konkrete weiterführende Hilfe, wie z.B. Vermittlung zur Suchtberatung, oder zum Tagestreff für Wohnungslose. Die Bahnhofsmission arbeitet dabei eng mit den sozialen Angeboten der Stadt Leipzig zusammen.

Nächste Hilfe: Bahnhofsmission

Wir kümmern uns um jeden Menschen, der zu uns kommt. Wir bieten Hilfe auch ohne Anmeldung oder bestimmte Voraussetzungen an.

Wir bieten Unterstützung für Reisende mit Auskünften, Hilfe beim Verständigen, Begleitung beim Ein-, Aus- und Umsteigen, mit Ruhemöglichkeiten, durch Rollstühle, Gehilfen und Gepäckwagen.

Wir stellen Ihnen gerne Hilfe zur Verfügung in akuten Krisen, wie zu Beispiel einen Freund verloren, keinen Schlafplatz, kein Telefon, kaputte Kleidung, Durst, Bestohlen wurden, Verletzt wurden, Krankheit oder Schwäche und bei Sprachproblemen.

Wir bieten Vermittlung und Erstberatung bei existenziellen Notlagen, wie Wohnungslosigkeit, Sucht, Verarmung, Verzweiflung und Selbstmordgefahr.

Mitarbeit

Die Bahnhofsmission Leipzig lebt von ihren vielen ehrenamtlich Mitarbeitenden. Neue engagierte Kolleginnen und Kollegen sind daher immer herzlich willkommen. Jede/r Ehrenamtliche kann seine/ihre Arbeitszeiten und Tätigkeitsschwerpunkte je nach persönlichem Interesse und Vermögen ganz individuell gestalten.

Außerdem ist die Bahnhofsmission Einsatzstelle für den Bundesfreiwilligendienst, das Freie Soziale Jahr und für Schülerpraktika.

Öffentliches

Die Bahnhofsmission pflegt und nutzt intensiv die Netzwerke vor Ort. Sie steht in engem Kontakt zu Behörden, den örtlichen Kirchengemeinden, sucht die Kooperation mit Einrichtungen der freien Wohlfahrtspflege und arbeitet partner­schaftlich mit der Deutschen Bahn AG, den privaten Bahnen, dem Center Management Promenaden, der Stiftung Deutsche Depressionshilfe und mit der Bundespolizei zusammen.

Außerdem ist sie Sammelstelle für jegliche Art von Kleider- oder Sachspenden. Diese kommen den Hilfesuchenden der Bahnhofsmission und andere sozialen Einrichtungen der Stadt  zu Gute.

 

Infos & Kontaktdaten der

Organisation

Der Caritasverband Leipzig e. V. ist einer von acht Ortscaritasverbänden im Bistum Dresden-Meißen. Der Zuständigkeitsbereich des Vereins umfasst das Dekanat Leipzig und entspricht mit insgesamt ca.780.000 Einwohnern dem Gebiet Stadt Leipzig und dem Landkreis Leipzig. Die Pfarrgemeinden sind für den Verband wichtiges Bindeglied und christliche Basis für die caritative Arbeit in der Diaspora. Der Verband hat zur Zeit 367 hauptamtliche Mitarbeiter, 192 ehrenamtliche Helfer und rund 389 persönliche Mitglieder.

Seit über 100 Jahren nah am Menschen

Der Caritasverband Leipzig e. V. blickt auf eine wechselvolle Geschichte zurück: Vor 100 Jahren war Superior Jakob Stranz die treibende Kraft für die Gründung des Caritas-Ausschusses in Leipzig. Er versuchte mit großem Weitblick zukunftsfähige Strukturen in der Großstadt Leipzig aufzubauen und hatte stets die Alltagsnöte der Bevölkerung im Blick. Die erste große organisatorische Aufgabe des damals noch als Ausschuss bezeichneten Verbandes bestand darin Sachspenden an die Menschen in Leipzig zu verteilen, die in den Nachkriegsjahren unter Kälte und Hunger litten. Neben der Nothilfe gegen Hunger und Armut trat in den 1920er Jahren die Fürsorge für Kinder, Jugendliche und Familien stärker in den Fokus des Caritasverbandes Leipzig e. V. Noch heute ist dieser Aufgabenbereich der größte im Verband.

Caritas - fest verankert in der sozialen Infrastruktur Leipzigs

Vieles hat sich seit den Anfängen verändert, aber die Not von Menschen hat es zu jeder Zeit gegeben. Die jeweiligen gesellschaftlichen und politischen Einflüsse haben die Arbeit der Caritas wesentlich geprägt. In über 50 Jahren Diktatur blieben die Entwicklungsmöglichkeiten des kirchlichen Wohlfahrtsverbandes begrenzt und erforderten einen Rückzug auf die innerkirchlichen Strukturen. Seit der Wiedervereinigung und mit der Wiedergründung des Verbandes im Januar 1991 konnte sich die Caritas in Leipzig neu entfalten. Unterdessen ist der Verband in vielfältigen sozialen Arbeitsfeldern tätig und fest im Hilfesystem der Stadt verankert.

 

Unterstützen Sie die Leipziger Hilfsangebote durch Ihre Spende!

Caritasverband Leipzig e. V.
Elsterstraße 15
04109 Leipzig

Ansprechpartner/in:
Nina Draxlbauer
Telefon: 03419636166

spenden@caritas-leipzig.de
http://www.caritas-leipzig.de

Diese Organisation hat weitere

Spenden-Projekte

Für diese Organisation gibt es noch weitere Projekte, über die Sie sich hier informieren können. Jede Spende hilft.